AdP e.V. – Newsletter – Dezember 2017

AdP e.V. – Newsletter – Dezember 2017
  • Welt-Pankreaskrebstag am 16. November 2017 
  • Klinik mit wenig Erfahrung stellt offenbar Risikio für Krebspatient dar 
  • Pankreas-, und kombinierte Pankreas- Nierentransplantation
  • Methadon bei Krebs: ÄZQ veröffentlicht Patienteninformation 
  • Stiftung Deutsche Krebshilfe – Tag der Krebs-Selbsthilfe 2017 

Aktuelle Verbandsnachrichten und Meldungen rund um Bauchspeicheldrüsen(krebs)erkrankungen

Liebe Mitglieder des AdP e. V. – Bauchspeicheldrüsenerkrankte,
wir freuen uns sehr, Ihnen ab sofort viermal im Jahr einen Newsletter mit aktuellen Meldungen, Informationen und Verbandsnachrichten zu Bauchspeicheldrüsenkrebs und allen anderen Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse anbieten zu können. Bitte teilen Sie uns unter bgs@adp-bonn.de mit, ob Sie den Newsletter als Print- oder Online-Version beziehen möchten.

Sollten wir Ihrerseits keine Rückmeldung erhalten, haben Sie bitte Verständnis, dass wir Sie aus dem Verteiler nehmen.

Mitglieder des AdP e. V. bekommen „ImPuls – den Newsletter“
topaktuell in schriftlicher Form und / oder in digitaler Version als E-Mail zugesendet.

Ein Grund mehr für eine Mitgliedschaft im AdP e. V. – Bauchspeicheldrüsenerkrankte – Anmeldung zur AdP-Mitgliedschaft

Ihr ImPuls-Redaktionsteam – Lutz Otto, Beate Hahn und Brigitte Papayannakis


Welt-Pankreaskrebstag am 16. November 2017 

Aktionen informierten weltweit zu Bauchspeicheldrüsenkrebs – AdP bundesweit aktiv beteiligt  Bereits zum vierten Mal fand Mitte November der weltweite Aktionstag zu Bauchspeicheldrüsenkrebs statt. Die US-Organisation „World Pancreatic Cancer Coalition (WPCC)“ richtet seit 2014 diese Kampagne aus. Der Arbeitskreis der Pankreatektomierten e.V. (AdP) ist Mitglied im WPCC und organisierte rund um den Aktionstag am 16. November bundesweit Aktionen und Veranstaltungen. Die Farbe lila dominiert die jährliche Kampagne. Derzeit engagieren sich rund 60 gemeinnützige Organisationen aus 27 Ländern im WPCC. Ihr Ziel – mehr Aufmerksamkeit für die schwere Erkrankung in der Öffentlichkeit zu erlangen und Fortschritte im Kampf gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs zu erzielen. Das Motto der diesjährigen internationalen Kampagne lautete: „Demand Better. For Patients. For survival“ (dt. Verlange Besseres. Für die Patienten. Für das Überleben). Verschiedene AdP-Spendenaktionen fanden in zwei Kölner Kliniken, dem St. Vincenz-Hospital und dem St. Elisabeth- Krankenhaus sowie im Dreifaltigkeits-Krankenhaus in Wesseling statt.

AOK Qualitätsmonitor 2017 – Klinik mit wenig Erfahrung stellt offenbar Risikio für Krebspatient dar

Die Risiken, direkt im Zusammenhang mit einer Operation im Krankenhaus zu sterben, sind in Häusern mit geringen Fallzahlen höher als in den Kliniken, in denen die Eingriffe häufiger vorgenommen werden. Laut AOK-Qualitätsmonitor müssten knapp 600 Patienten weniger sterben, wenn ihre Krebs-OP in Häusern erfolgen würde, die eine errechnete OP-Mindestmenge erreichen. Auf den Zusammenhang zwischen OP-Risiken und Fallzahlen haben Fachleute Ende November bei der Vorstellung des AOK-Qualitätsmonitor verwiesen. Eine Untersuchung der Technischen Universität Berlin (TU) habe demnach ergeben, dass die Bündelung von Krebsoperationen in Krankenhäusern allein bei Eingriffen aufgrund von Darmkrebs, Blasenkrebs, Speiseröhren-krebs, Bauchspeicheldrüsen- und Lungenkrebs knapp 600 Menschen weniger sterben müssten, wenn sie in Häusern operiert würden, die eine von der TU errechnete Mindestmenge überschritten…  

Pankreas-, und kombinierte Pankreas- Nierentransplantation

-von Professor Roland S. Croner und PD Dr. Cora Wex, Uniklinik Magdeburg-
Professor Roland S. Croner
Professor Roland S. Croner
Als Diabetes mellitus Typ 1 wird die Form des Diabetes bezeichnet, die durch absoluten Insulinmangel aufgrund einer sukzessiven Zerstörung der Betazellen der Bauchspeicheldrüse in der Regel im Rahmen eines Autoimmungeschehens entsteht. Die Entwicklung erfolgt meist bis zum 25. Lebensjahr, der Neuerkrankungsgipfel liegt zwischen zehntem bis 15. Lebensjahr, Jungen sind in der Regel häufiger betroffen als Mädchen. Die Häufigkeit des Typ 1 Diabetes nimmt in Deutschland zu. Die Neuerkrankungsrate von Kindern und Jugendlichen ist in den letzten 20 Jahren um rund 3,5 bis 4,5 Prozent pro Jahr angestiegen, als Ursachen für den Anstieg werden derzeit erbliche Faktoren und Umwelteinflüsse diskutiert.   „Da das Pankreas ein sehr empfindliches Organ darstellt, das durch Vorerkrankungen und Einnahme von Substanzen durch potenzielle Organspender leicht geschädigt wird, liegen die Wartezeiten für geeignete Organe zwischen sechs Monaten und zwei Jahren.“ …  

Methadon bei Krebs: ÄZQ veröffentlicht Patienteninformation 

Das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) hat im Auftrag der Bundesärztekammer und der Kassenärztlichen Bundes-vereinigung eine Patienteninformation zum Thema Methadon in der Krebstherapie veröffentlicht. Ärzte können diese ab sofort online abrufen und ihren Patienten als Ergänzung zum Gespräch mitgeben. Patienten schöpfen neue Hoffnung. Seitdem eine Forscherin aus Ulm im Frühjahr veröffentlicht hatte, das Schmerzmittel könne die Wirkung der Chemotherapie verstärken und auch die Krebszellen zerstören, die bis dahin nicht reagiert hatten, schöpfen viele Patienten Hoffnung. ÄZQ veröffentlicht wissenschaftlich belegte Erkenntnisse. Das ÄZQ fasst in seinem Informationsschreiben alle wissenschaftlich belegten Erkenntnisse zusammen um Patienten bestmöglich aufzuklären. Patienten erfahren, was Methadon ist und wie es wirkt. Des Weiteren lesen Sie wie Studien aufgebaut sein müssen, damit man von einem Nutzen sprechen kann. Sie erfahren auch, dass es bislang nur drei kleine Studien gibt, in denen die Wirksamkeit von Methadon untersucht wurde und erfahren, dass Methadon auch viele unerwünschte Nebenwirkungen hat. (Quelle: univadis/B. Papayannakis) …

Stiftung Deutsche Krebshilfe – Tag der Krebs-Selbsthilfe 2017 

Zukunftswerkstatt Krebs-Selbsthilfe—Herausforderungen, Visionen, Wege René Hohenhausen hat vierzig Jahre mit Bauchspeicheldrüse gelebt – in den vergangenen Jahren eher schlecht als recht, denn eine chronische Pankreatitis (Entzündung der Bauch-speicheldrüse) bereitete ihm heftigste Schmerzen. Rund zwei Monate, nachdem ihm das Organ vollständig entfernt wurde, kann es daher nur noch bergauf gehen: „Die kommenden vierzig Jahre werde ich hoffentlich besser ohne dieses Organ leben können“, sagt der junge Familienvater. In einer komplizierten fünfeinhalbstündigen Operation hatte Professor Palmes, Oberarzt an der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am UKM (Universitätsklinikum Münster) das Pankreas schließlich entfernt. Er war auch derjenige, der Hohenhausen im Vorfeld überzeugte, dass eine Resektion der Bauchspeicheldrüse die bessere Alternative sei: … „Die täglichen schlimmen Schmerzen ließen den Patienten teils sogar ohnmächtig werden. Er musste langfristig für sich entscheiden, ob er das weiter ertragen wollte.“  

Ehrenamtliche Tätigkeit für den AdP – Wir suchen Sie!

Sie haben Lust, Zeit und Elan etwas Neues zu machen? Haben Sie vielleicht schon einmal darüber nachgedacht, sich ehrenamtlich im AdP e.V. zu engagieren?

Hände Newsletter
Bild: Gerald (Pixabay)
Wir suchen wohlmöglich Sie, um in folgenden Regionen die AdP-Selbsthilfe aktiver umzusetzen: Mittelhessen, Göttingen, Saarland, Braunschweig, Bonn, Frankfurt, Ludwigshafen, Heilbronn, Ruhrgebiet, Neubrandenburg, Chemnitz, Ostwestfalen Lippe und Kaiserslautern.

Es wäre schön, wenn Sie uns unterstützen könnten.

Melden Sie sich gerne, ein Kontakt ist wie folgt möglich:  Tel.: 0228 33889-251 oder E-Mail: hahn@bgs-bonn.de

Neue Regelung 2017 – Erleichterungen bei Spendenquittungen

Wer einem gemeinnützigen Verein etwas spendet, möchte in der Regel eine Zuwendungsbestätigung. Diese reicht er dann mit der Steuererklärung beim Finanzamt ein. Der auf der Spendenbescheinigung ausgewiesene Betrag mindert das zu versteuernde Einkommen. …

… Lust auf mehr?

Mitglieder des AdP e. V. bekommen „ImPuls – den Newsletter“ topaktuell in schriftlicher Form und / oder in digitaler Version als E-Mail zugesendet. Ein Grund mehr für eine Mitgliedschaft im AdP e. V. – Bauchspeicheldrüsenerkrankte – Anmeldung zur AdP-Mitgliedschaft Ein weiterer Grund für eine Mitgliedschaft im AdP e. V. – Bauchspeicheldrüsenerkrankte.

Selbsthilfegruppe finden

Finden Sie eine Regionalgruppe in Ihrer Nähe.
Wir freuen uns auf Sie.
mehr

Experten-Hotline

Das Informations- und Beratungsangebot in Form einer Telefon-Hotline in Pankreas-Experten.
mehr

Unser Forum

Besuchen Sie unser Forum zum Thema Bauchspeicheldrüse – Pankreas – Selbsthilfe
mehr

Der AdP Newsletter

Aktuelle Verbandsnachrichten und Meldungen rund um Bauchspeicheldrüsen(krebs)erkrankungen
mehr
Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Mitgliedschaft oder einer Spende