AdP e.V. Bauchspeicheldrüsenerkrankte

zurück

1. Treffen der Regionalgruppe Freiburg / Offenburg

am 15. Januar 2008 in Klinik Hohenfreudenstadt in Freudenstadt

 

Der folgende Bericht vom 1. Treffen der Regionalgruppe Freiburg in Kooperation mit der Regionalgruppe Nord-Baden-Württemberg am 15. Januar 2008 in der Klinik Hohenfreudenstadt in Freudenstadt wurde von Frau Susanne Gerth, Praktikantin/angehende Ökotrophologin der Klinik verfasst und dem AdP freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Im Anschluss daran können Sie sich auch ein paar Bildimpressionen dieser schönen und in so gastfreundlicher Atmosphäre der Klinik Hohenfreudenstadt stattgefundenen Zusammenkunft an der Bauchspeicheldrüse erkrankter und operierter Menschen ansehen:

 

Frau Susanne Prenzlin, Regionalgruppenleiterin Freiburg, und Frau Dr. Tanja Zimpel, Regionalgruppenleiterin Nord-Baden-Württemberg, und Christiane Kling, Diätassistentin und Diabetesberaterin DDG, - im Vortragssaal der Klinik Am 15.01.08 trafen sich zum ersten Mal die AdP-Mitglieder der Regionalgruppe Freiburg / Offenburg. Das Treffen fand - organisiert von Frau Susanne Prenzlin, Regionalgruppenleiterin Freiburg, und Frau Dr. Tanja Zimpel, Regionalgruppenleiterin Nord-Baden-Württemberg, und Christiane Kling, Diätassistentin und Diabetesberaterin DDG, - im Vortragssaal der Klinik Hohenfreudenstadt (Freudenstadt) statt. Für Bauchspeicheldrüsen-Erkrankte und an der Bauchspeicheldrüse operierte Betroffene bestand unter dem Motto „Reha und Anschlußheilbehandlung“ über drei Stunden hinweg die Möglichkeit, andere Betroffene kennen zu lernen, sich untereinander auszutauschen und vor allem eine Antwort auf bisher ungeklärte Fragen zu bekommen. Dafür stellte sich ein Ärzte- und Therapeutenteam der Klinik, bestehend aus Herrn Dr. med. Bertil Kluthe, Chefarzt der Inneren Medizin, Frau Kling und Frau Jutta Hiereth, Dipl. Psychologin, zur Verfügung. Außerdem war Herr Michael Hitzel, Fachreferent für Enzyme der Firma Solvay Arzneimittel, vertreten.

   Zu Beginn servierte die Klinik im Speisesaal ein speziell auf die Betroffenen abgestimmtes Vesper mit Waffeln in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Während dieser kleinen Stärkung konnte man sich ein wenig kennen lernen und erste Gespräche mit dem Expertenteam aufnehmen. Für eine ungestörtere Atmosphäre nahmen im Anschluss alle Teilnehmer im Vortragssaal der Klinik Platz. Herr Joachim Zoll, Geschäftsführer der Klinik, stellte nach einer kurzen Begrüßung die Einrichtung vor. Damit war der Grundstein für das in einer kleinen Gruppe stattfindende Gespräch gelegt.

   Herrn Dr. med. Kluthe Zuerst richtet sich Frau Hiereth mit ermutigenden Worten an die Gruppe. Währenddessen bestand jederzeit die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Es entwickelte sich zunehmend eine für alle interessante Diskussion. Immer tiefer ins Detail gehende Fragen und Probleme wurden gestellt bzw. thematisiert, die mit viel Geduld und Verständnis von Herrn Dr. med. Kluthe beantwortet wurden. Dabei waren Frau Prenzlin und Frau Dr. Zimpel, Leiterinnen der Gruppe, in sehr großem Maße bemüht, dass alle Beteiligten Fragen stellen konnten, so wiesen sie immer wieder auf den Kern des Gespräches hin beziehungsweise übergaben das Wort auch an andere Patienten, die bis dahin noch keinerlei Probleme angesprochen hatten, so dass niemand zu kurz kam.

   Dieser gemischten Gruppe mit sehr unterschiedlichen Pankreaserkrankungen konnte das Treffen großen Mut machen, wenn man hört, wie andere Betroffene mit der Erkrankung umgehen oder wie lange eine Operation bereits her sein kann. Für jeden Betroffenen wäre ein solches Treffen sicher von großem Erfolg, denn man nimmt neue Erkenntnisse, Tipps und Erfahrungen mit nach Hause. Deshalb wird dieses erste Treffen in der Klinik Hohenfreudenstadt sicher nicht das letzte gewesen sein...

Unter folgender Adresse können Sie sich bei Interesse über die Waffel- und Fruchtsoßenrezepte informieren: www.ernaehrung.de/rezepte

Zum Bildbericht

zurück