AdP e.V. Bauchspeicheldrüsenerkrankte

Regionalgruppe: Bielefeld (33)

  1. Friedhelm Möhlenbrock
    Düpestrasse 5, 32469 Petershagen
    Tel.:05707 - 9009191   Fax: 05707 - 9009193
    E-Mail: AdP-Minden@web.de
  2. Vertreter: Dieter Prey
    Asternweg 14, 33659 Bielefeld,
    Tel. 05209 - 981936, Fax. 05209 - 981937
    E-Mail: dprey@t-online.de

zum RG Archiv


Veranstaltungen und Gruppentreffen 2017

  1. 12.07.2016 um 17:00 Uhr Regionalgruppentreffen Region Rhein-Ruhr   PDF Dokument
    am im Alfried Krupp Krankenhaus, (Hörsaal) Alfried-Krupp-Str 21, 45131 Essen-Rüttenscheid

    „Wie geht es eigentlich nach der Diagnose oder nach der Therapie/Operation weiter“?
    „Welche Möglichkeiten gibt es im Gesundheitswesen, die weiterhelfen können“?
    „Schwerbehinderung“ ist immer wieder ein großes Thema bei den Betroffen.

    Wir möchten einige wichtige Themen der Sozialleistungen ansprechen und mit Ihnen besprechen, dabei würden wir auch gerne Ihre eigenen Erfahrungen, die Sie selbst gemacht haben, mit in die Diskussion aufnehmen. 
  2. Betroffene informieren Betroffene – Gesprächsangebot von Selbsthilfegruppen – PDF Dokument

    Was?
    „Betroffene informieren Betroffene“ bietet Ihnen die Möglichkeit Mitgliedern von verschiedenen Selbsthilfegruppen kostenlos, unverbindlich und ohne Anmeldung Fragen rund um das Thema Selbsthilfe und zu den jeweiligen Krankheitsbildern zu stellen.

    Wo?
    Patienten-Information-Zentrum (PIZ) Klinikum Mitte (Eingangshalle) Teutoburger Str. 50, 33604 Bielefeld

    Weitere Informationen?
    Patienten-Information-Zentrum Telefon: (0521) 581-2277 E-Mail: piz@klinikumbielefeld.de Öffnungszeiten: Mo-Fr von 10 bis 14 Uhr


  1. Der langjährige Leiter der Regionalgruppe 33: OWL - Bielefeld, des Arbeitskreis der Pankreatektomierten e. V., Dieter Prey übergibt die Gruppe zum 31.12.2015 an Frau Marianne von Hartmann.

    Dieter Prey war 17 Jahre Leiter der Regionalgruppe, von 1999 bis 2003 darüber hinaus Bundesvorsitzender des AdP. In NRW ist er vor allem bekannt durch sein Engagement in der Arbeitsgemeinschaft Krebsselbsthilfeorganisationen und dem Fachbeirat des Epidemiologischen Krebsregisters.
    Neben den Gruppentreffen hat er in der Region Arzt-Patienten-Seminare und gemeinsam mit leitenden Ärzten Telefonaktionen für Tageszeitungen durchgeführt.

    An den Gruppentreffen in der Region OWL will er weiterhin teilnehmen, auch wird er wohl noch einige Zeit mit seiner Nachfolgerin Frau Mariann von Hartmann Rehakliniken besuchen, um vor Ort Gespräche mit betroffenen Menschen zu führen.
 

Pressestimmen und Berichte

  1. Klinikum Bielefeld - Gesprächsangebote zur Selbsthilfe
    Bei „Betroffene informieren Betroffene“ bieten sieben Selbsthilfegruppen Austausch und Information. Die Treffen richten sich an Erkrankte und deren Angehörige. Seit diesem Monat gibt es im Patienten-Informations- Zentrum des Klinikums Bielefeld ein neues Gesprächsangebot namens „Betroffene informieren Betroffene“. Erkrankte und Angehörige können unverbindlich und kostenlos mit einem Vertreter einer Selbsthilfegruppe sprechen
    Bericht am 6. Januar 2016 von Vivien Tharun (Neue Westfälische, Bielefeld) PDF Dokument
  2. Gespräche auf Augenhöhe Selbsthilfegruppen im Klinikum: Betroffene informieren Betroffene. Neue offene Gesprächsangebote gibt es ab sofort im Patienten- Informations-Zentrum (PIZ) am Klinikum Bielefeld.
    Sieben Selbsthilfegruppen bieten dort die Möglichkeit zum Austausch und beantworten Fragen. Das Motto: Betroffene informieren Betroffene.
    Bericht am 6. Januar 2016 von Sabine Schulze (Westfalen Blatt, Bielefeld) PDF Dokument
  3. Weihnachtliches Backen unter der Leitung von Heike Dethardt, Diätassistentin, Allergologische / Gastroenterologische Ernährungstherapie / VDD, am Pankreaszentrum des Johannes-Wesling-Klinikum Minden.
    Bereits zum dritten Mal haben wir uns in der Lehrküche der Akademie für Gesundheitsberufe in Minden getroffen, um leckere Rezepte, die Frau Heike Dethardt erarbeitet hat, an Herd und Backofen umzusetzen.
    Bericht am 6. Dezember 2015 von Friedhelm Möhlenbrock / AdP – Regionalgruppen Leiter PDF Dokument
  4. 10. Mai 2014 "Tag der Bauchspeicheldrüse in Minden"
    Zum diesjährigen, bundesweiten „Tag der Bauchspeicheldrüse“ wurde in enger Zusammen-arbeit mit dem PKZM eine Informations-Veran-staltung für Betroffene und Angehörige sowie Interessierte organisiert. Im Hörsaal des Johannis-Wesling-Klinikums in Minden konnte den etwa 65 Teilnehmern ein abwechslungsreiches, informatives Programm geboten werden. Nach der Begrüßung durch Herrn Prof. Carsten Gartung ....

    Bericht zur Veranstaltung: Friedhelm Möhlenbrock, RG Leiter am 19.05.2014 PDF Dokument
  5. April 2014 "Das Leben ohne Pankreas meistern"
    Selbsthilfegruppe AdP wendet sich an Menschen, denen die Bauchspeicheldrüse entfernt wurde.
    Wenn es nach seinem früheren Arzt gegangen wäre, dürfte Dieter Prey schon lange nicht mehr leben. Anfang der 80er-Jahre musste ihm die Bauchspeicheldrüse entfernt werden. „Ich war 43 Jahre alt und man sagte mir: Wenn Sie Glück haben, werden Sie 50“, erinnert sich Prey. Die Prognose war falsch.

    PDF Dokument  Pressebericht Neue Westfälische im April 2014

 

zurück